Hamburg Schiffsbug

Neues von TAVF

Erweiterung der TAVF in Richtung Hamburger Hafen

Für Häfen als wichtige Warendrehscheibe für die Exportnation Deutschland sind intakte und leistungsstarke Verkehrsinfrastrukturen essenziell. Dies gilt insbesondere für das Straßennetz, das eine immer größer werdenden Nachfrage bedienen muss. Bauliche Maßnahmen haben nur begrenzt die Möglichkeit, die Kapazität der Straßen zu erhöhen, da sie meist langwierig sind und eine Erweiterung der Verkehrsflächen häufig im Konflikt zu anderen Flächennutzungen steht. Dahingegen richtet die Digitalisierung den Fokus auf betriebliche und organisatorische Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsflusses auf Straßen.

 

Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Hamburger Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren sowie der Hamburg Port Authority…


> Mehr
Copyright: Hamburg Port Authority / Andreas Schmidt-Wiethoff
© Foto: Marcus Brandt/dpa

Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren wird in Zukunft weiterbetrieben

Am 29.04.2022 fand die TAVF-Fachveranstaltung anlässlich des erfolgreichen Aufbaus der Teststrecke für Automatisiertes und Vernetztes Fahren in Hamburg statt. Experten und Hamburgs Verkehrsbehörde haben sich über die Erkenntnisse und Erfahrungen der vergangenen vier Jahre ausgetauscht. Dr. Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende der Freien und Hansestadt Hamburg eröffnete die ganztägige Veranstaltung und hat den über 70 Teilnehmer:innen den Weiterbetrieb und die Weiterentwicklung der kostenlosen und nutzeroffenen Teststrecke für Forschungszwecke bestätigt. Geplant ist nun unter anderem, die Strecke auch an die Elbbrücken anzubinden. Zu den Schwerpunktthemen der Zukunft zählen der Schutz vulnerabler Verkehrsteilnehmer, die…


> Mehr

Traffic Light Forecast 2.0 (TLF 2.0) - Erste Beta-Daten ab sofort verfügbar

Ab sofort stehen erste Beta-Daten aus dem Hamburger Projekt Traffic Light Forecast 2.0 (TLF 2.0) online zur Verfügung. Somit können Nutzer erste Erfahrungen mit den Hamburger Lichtsignaldaten sammeln. Dabei ist zu beachten, dass die Daten im Beta-Zustand sind und somit keine ausfallfreie Verfügbarkeit gewährleistet werden kann. Den entsprechenden Metaver Eintrag zu Traffic Lights Hamburg (beta) finden Sie hier.

 

Das Projekt TLF 2.0 baut auf dem erfolgreich abgeschlossenen Pilotprojekt Traffic Light Forecast auf. Das Ziel dieses Projektvorhabens ist die Entwicklung und Implementierung einer Schnittstelle zur diskriminierungsfreien Bereitstellung von Lichtsignalanlagen-Daten über die Urban Data Platform Hamburg (HH_UDP). Mit diesem Ansatz…


> Mehr

TAVF Up and Running am 29. April 2022 in Hamburg

Fachveranstaltung anlässlich des erfolgreichen Aufbaus der Teststrecke für Automatisiertes und Vernetztes Fahren

 

seit 2018 installiert und betreibt die Freie und Hansestadt Hamburg mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr erfolgreich die Teststrecke für Automatisiertes und Vernetztes Fahren (TAVF) in der Hamburger Innenstadt. Seit der Inbetriebnahme der nutzeroffenen, urbanen Testrecke sind mehr als 70 Lichtsignalanlagen und die Mahatma-Ghandi-Brücke mit intelligenten Kommunikationseinheiten (ITS-G5) und einer entsprechenden digitalen Informationsbereitstellung ausgestattet worden. Bis heute fanden bereits mehr als 2.000 Testfahrten durch die TAVF-Nutzer:innen, zu denen Forschungseinrichtungen,…


> Mehr

Der Städteverband OCA e.V. (Open Traffic Systems City Association) lädt zur öffentlichen Abschlussveranstaltung des Projekts DiMAP am 9. Februar ein

Das mFUND-Projekt "DiMAP" startete am 01.01.2021 mit einer Laufzeit von 12 Monaten und widmete sich der Digitalisierung von Kreuzungstopologien und -geometrien für den Regelbetrieb kooperativer Verkehrssysteme.

 

Mobilität spielt sich heute auf einem Flickenteppich an isolierten Teilsystemen unterschiedlicher Interessengruppen ab. Zudem wird die Digitalisierung städtischer Kreuzungsinformationen (MAP-Daten) für kooperative Verkehrsanwendungen meist herstellerspezifisch gelöst. MAP-Daten sind aber Grundlage für innovative Mobilitätslösungen. Da kooperative Verkehrsanwendungen und fortschrittliche Technologien wie autonomes oder weitgehend automatisiertes Fahren eine solide Datenbasis benötigen, ist das übergeordnete Ziel von DiMAP, die…


> Mehr

European Digital Dynamic Mapping (EDDY) - Öffentliches Kick-Off Meeting digital am 19. Januar 2022

Die Hamburger Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) lädt gemeinsam mit den Projektpartnern zum digitalen, kostenlosen und öffentlichen Kick-Off Meeting ein.

 

Im November 2021 startete das dreijährige Forschungs- und Entwicklungsprojekt EDDY unter Leitung der Hamburger Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM), die gemeinsam mit sechs Partnern aus Forschung und mittelständischer Wirtschaft sowie mit weiteren europäischen Großstädten Standards für offen zugängliche hochaufgelöste dynamische Kartendaten erarbeitet. Bislang sind solche Karten Eigentum großer Navigationsdienste. Mit EDDY werden nun die Grundlagen geliefert, damit auch Städte, Gemeinden und Kommunen die Daten selbst in einer Urban Dynamic Map gemeinwohlorientiert…


> Mehr

TAVF-Teststrecke: Wie geht es in 2022 weiter?

In Hamburg geht es in Sachen ITS kontinuierlich weiter voran: Seit 2018 betreibt die Stadt Hamburg eine kostenlose, offene, herstellerunabhängige und mehrere Kilometer lange Teststrecke für das automatisierte und vernetzte Fahren.

 

Die Teststrecke wird fortwährend als eine nutzeroffene Plattform betrieben, auf der aktuell mehr als 16 Forschungseinrichtungen, Fahrzeughersteller und Technologieunternehmen innovative Mobilitätsdienste, wie automatisierte Fahrfunktionen oder Sicherheitsassistenzsysteme, im realen Verkehrsumfeld auf öffentlichen Straßen erproben.

 

Insgesamt sind mehr als 50 Lichtsignalanlagen sowie die Mahatma-Gandhi-Brücke mit Kommunikationseinheiten (R-ITS-S auf Basis von ITS-G5) und einer entsprechenden digitalen…


> Mehr

ITS-Forschungsprojekt zu dynamischen Kartendaten ist gestartet und wird auch auf der TAVF erprobt

Im November startete das dreijährige Forschungs- und Entwicklungsprojekt EDDY (European Digital Dynamic Mapping) unter Leitung der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM), die gemeinsam mit sechs Partnern aus Forschung und mittelständischer Wirtschaft sowie mit weiteren europäischen Großstädten Standards für offen zugängliche hochaufgelöste dynamische Kartendaten erarbeitet. Bislang sind solche Karten Eigentum großer Navigationsdienste. Mit EDDY werden nun die Grundlagen geliefert, damit auch Städte, Gemeinden und Kommunen die Daten selbst in einer Urban Dynamic Map gemeinwohlorientiert und öffentlich bereitstellen können.

 

Hochaufgelöste, dynamische Karten werden für die Lenkung des urbanen Verkehrs, beispielsweise bei der…


> Mehr

ITS-Weltkongress 2021 in Hamburg: fka erprobt und präsentiert automatisiertes Fahren entlang der TAVF

Im Rahmen des EU-Projekts L3Pilot konnte die fka GmbH bereits automatisierte Fahrfunktionen im öffentlichen Straßenverehr in Aachen erproben. Zum Abschluss des Projekts und zum ITS-Weltkongress 2021 ist die fka mit ihrem Erprobungsfahrzeug nach Hamburg gereist. Die Besucher des Kongresses konnten eine automatisierte Fahrt mit dem fka-Erprobungsfahrzeug auf der TAVF-Teststrecke erleben. In den Wochen vor und während des Events erprobte die fka etwa 1000 km im städtischen Bereich und sammelt so wertvolle Erfahrungen, die zur weiteren Entwicklung und Absicherung des automatisierten Fahrens genutzt werden können. Die Fahrten fanden auf einem 1.5 km langen Abschnitt der TAVF rund um das Messegelände statt und wurden stets durch einen…


> Mehr

ITS-Weltkongress 2021: T-Systems präsentiert den Traffic Light Assistant

Wenn Ampeln Autofahrern Geschwindigkeitsempfehlungen geben und der Fahrer sich daran hält, reduziert das den Kraftstoffverbrauch. Das zeigen Systeme wie das Green Light Optimized Speed Advisory (GLOSA). Wie das funktionieren kann, wurde im Rahmen der Projekte des „Real Labors Hamburg“ getestet. Dabei lag der Fokus des Projektes nicht nur auf PKWs sondern auch auf Radfahrern und E-Scooter-Fahrern.

 

Auf dem ITS-Weltkongress 2021 wurde der Traffic Light Assistant von T-Systems als Android und iOS App vorgestellt. Die App liefert Phasen- und Prognoseinformationen zu Lichtsignalanlagen im Testfeld für automatisiertes und vernetztes Fahren (TAVF). Der Ampelassistent verarbeitet dazu sowohl standort- als auch kartenbasierte Informationen. Er…


> Mehr
Zum Seitenanfang