Hamburg Schiffsbug

Neues von TAVF

Neue Nutzer für TAVF!

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) und NXP schließen sich als neue Nutzer der Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren in Hamburg an. Zukünftig wird es verschiedenste Zusammenarbeiten mit dem Urban Mobility Lab der HAW Hamburg geben, welches Untersuchungen an der Kommunikationsinfrastruktur im Aufbau und Betrieb vornimmt. Im Urban Mobility Lab wird u.a. an der Entwicklung von Verfahren und Sensoren gearbeitet, um die Position von Fahrzeugen zu bestimmen, wenn eine Störung des Empfangs von Navigationssatelliten vorliegt oder nicht verfügbar ist. 
Darüber hinaus wird in den nächsten Monaten der niederländische Halbleiterhersteller NXP Anwendungsfälle auf der Teststrecke erproben. Hierzu sollen mit…


> Mehr

Volkswagen erprobt vollautomatisiertes Fahren im Normalverkehr

Hamburgs innerstädtische Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren (TAVF) hat mit Volkswagen seinen ersten Nutzer. Die Konzernforschung von Volkswagen wird erstmalig automatisiertes Fahren bis Level 4 mit fünf e-Golfs, ausgestattet mit Laserscannern, Kameras, Ultraschallsensoren und Radaren, auf einem Teilabschnitt der Strecke unter realen Bedingungen des Großstadtverkehrs testen. Dadurch können wichtige Erkenntnisse zu den Anforderungen an die zukünftige Infrastruktur und den Auswirkungen des automatisierten Fahrens auf die Stadt gewonnen werden. Laut Michael Westhagemann, dem Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, wird automatisiertes Fahren auf dem Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme (ITS), der 2021 in…


> Mehr

Aufbau und Inbetriebnahme der ersten Anlagen in 2018 erfolgreich abgeschlossen

Zum Jahreswechsel wurde eine weitere Kreuzung mit der ITS-G5 basierten Kommunikationseinheit ausgestattet und in Betrieb genommen. Wesentlicher Bestandteil der Aufrüstung ist die lokale und digitale Bereitstellung von Informationen zum Lichtsignalbild (SPaT) und der vorhandenen Straßentopologie (MAP). In Abhängigkeit von der vorhandenen Lichtsignalanlage können im Rahmen der SPaT-Nachrichten auch Informationen zur Restlaufzeit des aktuellen Lichtsignalbildes und zukünftig auch Prognosen zum weiteren Verlauf des Lichtsignalbildes bereitgestellt werden. Somit stehen seit Jahresanfang 4 Standorte auf der Teststrecke für die Erprobung automatisierter und vernetzter Fahrfunktionen und -anwendungen zur Verfügung. Bis zur Jahresmitte soll der…


> Mehr

Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger

Bei einem Informationsabend stellte die Freie und Hansestadt Hamburg die Teststrecke vor und beantwortete Fragen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Die einleitenden Vorträge und ein Podiumsgespräch gaben einen kompakten Überblick über die Zielstellung der Teststrecke, Ausstattungsmerkmale und den Entwicklungsstand zum automatisierten Fahren.

Anschließend waren die Besucher eingeladen, sich an drei Marktständen technische Details erläutern zu lassen und Zukunftsfragen mit Experten zu diskutieren:

 

  • Wie funktioniert die Teststrecke? Welche Technik wird verbaut, wie sieht die Infrastruktur aus?
  • Was passiert auf der Teststrecke? Was sind die Ziele des Projektes?
  • Wie verändert das automatisierte und vernetzte Fahren den Verkehr?


> Mehr
Zum Seitenanfang