Hamburg Schiffsbug

Neues von TAVF

3DHD CityScenes: Development Kit verfügbar

In Hamburg und auf der Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren sind im Rahmen eines mehrjährigen Projekts der VW-Konzernforschung seit 2017 mit speziellen Messfahrzeugen Datensätze zur Hamburger Innenstadt aufgenommen worden. Das europäische Förderprojekt Hi-Drive, das im Juli 2021 gestartet ist, hat aus den Datensätzen hochgenaue 3D-HD-Karten, die sogenannten 3DHD CityScenes, entwickelt und für externe Nutzer bereitgestellt: https://www.hi-drive.eu/downloads/

 

Bei den CityScenes handelt es sich um den im Hinblick auf Anzahl und Vielfalt an Kartenelementen umfangreichsten HD-Kartensatz, der zudem vollständig in 3D mit nahezu perfekter Ausrichtung von Sensor- und Kartendaten umgesetzt ist. Für die vollumfängliche Nutzung der…


> Mehr

Förderprojekt NextPerception endete mit zwei Abschlussevents

Mit zwei Abschlussevents ist kürzlich das dreijährige Förderprojekt NextPerception zu Ende gegangen. In diesem Projekt hat consider it mit 42 Partnern aus sieben Ländern zusammengearbeitet. In den Anwendungsfällen zur Mobilität wurden intelligente Sensorik-Systeme entwickelt und getestet. Die TAVF-Kreuzung in Hamburg hat hierfür wichtige Einblicke in die Systemverlässlichkeit in dynamischen Alltagssituationen geliefert. Die in Hamburg getesteten Systeme wurden im Mai in Eindhoven mit einem mobilen Demonstrator vorgestellt. Hier haben alle Partner ihre technischen Ergebnisse präsentiert, und consider it hat eine mobile Version ihrer V2X-Kommunikation aus Hamburg mitgebracht.

 

Beim zweiten Event in Turin wurden dann auch die…


> Mehr

KoTAM-Workshop „Safety und Security im Kontext von C-ITS-Diensten”

Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende der Freien und Hansestadt Hamburg lädt am 30. November 2023, 13 bis 16 Uhr, zum Workshop „Safety und Security im Kontext von C-ITS-Diensten“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum länderübergreifenden Projekt „Koordinierung der Testfelder Autonome Mobilität in Deutschland“ ein.

 

Welche Safety- und Security-Maßnahmen sollten Testfelder bereits bei der Erprobung von C-ITS-Diensten ergreifen? Diskutieren Sie mit, erhalten Sie Antworten und profitieren Sie dabei von Erfahrungen aus Hamburg zu den Themen Public Key Infrastructure, funktional sichere C-ITS-Nachrichtenbereitstellung sowie Protection Profile für Roadside und On-Board Units.

 

Die Anmeldung zum Workshop kann unter www.kotam.de vorgenom…


> Mehr

Umfangreiche Messfahrten für das Projekt EDDY

Die Teams vom DLR und von der HAW Hamburg haben vom 24. bis 28. Juli 2023 umfangreiche Messfahrten auf der TAVF und der HEAT-Strecke in Hamburg durchgeführt. 

 

Ziel der Untersuchungen war es, Referenzmessungen für die LIDAR- und Kamera-basierte Lokalisierung für das Projekt EDDY zu erhalten. Weiterhin wurden Eingangsdaten für die Erkennung und Lokalisierung von Objekten, z. B. Baustellenbaken, erhoben und der Prototyp für ein Luftgüte-Messsystem erprobt.

 

Weitere Informationen zu EDDY:
https://its-mobility.de/eddy/

 

Bildquelle: DLR/EDDY


> Mehr

Im Rahmen des europäischen Förderprojektes Hi-Drive werden hochgenaue Datensätze zur Hamburger Innenstadt bereitgestellt

Bereits in 2017 wurden mit speziellen Messfahrzeugen von AllTerra, annotiert von DataDEV (Serbien), eine hohe Menge an Datensätze für ein mehrjähriges Projekt der VW-Konzernforschung zum automatisierten Fahren in Hamburg aufgenommen. Ziel war die automatisierte Fahrt auf der TAVF-Teststrecke um das Hamburger Messegelände. Aus den Datensätzen wurden im Rahmen des europäischen Förderprojektes Hi-Drive hochgenaue 3D-HD-Karten (3DHD CityScenes) erstellt. Hierbei wurden Punktwolken aufgenommen aus denen Daten extrahiert worden sind. Die HD-Karte deckt 127 km Straßenabschnitte in der Hamburger Innenstadt ab, einschließlich 467 km einzelner Fahrspuren. Die Punktwolken und die extrahierten Daten wurden im November 2022 durch Hi-Drive…


> Mehr

100. Road Site Unit für Hamburg

Die Digitalisierung des Verkehrs ist ein wichtiger strategischer Punkt für die Freie und Hansestadt Hamburg. Ziel ist es, die Mobilität mit Hilfe der Digitalisierung bedarfsgerechter, effizienter sowie sicherer und umweltfreundlicher zu machen und die Menschen mobiler zu machen und mobil zu halten. Ein Baustein dieser Digitalisierung sind die Road Site Units (RSU), welche die Kommunikation zwischen straßenseitiger Infrastruktur und Onboard Unit (OBU) im Fahrzeug sicherstellen. In Hamburg sind inzwischen 100 Kreuzungen mit RSUs ausgerüstet – so viele wie in kaum einer anderen deutschen Stadt. Hamburg ist auch in diesem Bereich eine Modellstadt für den digitalen Verkehr.

        

Seit Jahren arbeiten die Kolleginnen und Kollegen von GF/IVS…


> Mehr

CELESTE - Abschlussdemonstration

Im Projekt CELESTE wurde unter Beteiligung des LSBG ein System entwickelt, dass anhand von veränderlichen Eingangsbedingungen dynamische Geschwindigkeitslimits ausgibt. In Hamburg wurden dazu exemplarisch Datensätze von der Urban Data Platform eingebunden, aus denen fünf Anwendungsbeispiele entwickelt wurden, bei denen eine Reduzierung der Geschwindigkeit die allgemeine Sicherheit erhöht und Umwelteinflüsse reduziert:

 

  • Verkehrsdichte
  • Fahrradaufkommen
  • Baustellen (GeoNetBake)
  • Großveranstaltungen
  • Schuleingänge zu Betriebszeiten

 

Am Donnerstag, den 10.11.22 zwischen 14:00 und 16:00 Uhr werden die Projektergebnisse auf dem Plaza des Emporio Hotels an der Caffamacherreihe vorgestellt. Interessierte Bürger:innen sind herzlich eingeladen…


> Mehr

Hamburg wird erste Test-Stadt für autonome Lkws in Europa

In einem vierjährigen Pilotprojekt, das mit rund 23 Mio. Euro von der EU bezuschusst wird, erprobt Hamburg als deutschlandweit erste Stadt autonome Lkw-Transportfahrten von der Autobahn zum Terminalgelände des Hamburger Hafens. Dabei greift die Stadt auf digitale Infrastruktur des Hafens sowie der TAVF (Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren) zurück. Die Hansestadt ist nicht zuletzt durch ihren Hafen ein zentraler Handels-Umschlagsplatz im Norden. Vor dem Hintergrund stetig wachsender Warenströme und eines zunehmenden Fahrer:innen-Mangels steigt die Bedeutung des autonomen Fahrens im Logistikbereich. Die Europäische Kommission hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Forschung im Bereich autonomer Lkw-Verkehre zu fördern und…


> Mehr

Hamburger Forschungsprojekt EDDY - Umfrage über potentielle Einsatzszenarien zu einer Urban Dynamic Map verfügbar

Ende letzten Jahres startete das dreijährige mFUND Forschungs- und Entwicklungsprojekt European Digital Dynamic Mapping (EDDY). Mit EDDY werden die Grundlagen geliefert, damit auch Städte, Gemeinden und Kommunen die Datensouveränität behalten und die Daten selbst in einer Urban Dynamic Map gemeinwohlorientiert und öffentlich bereitstellen können. Um potentielle Einsatzszenarien (Use Cases) sowie ggf. Anforderungen zu einer Urban Dynamic Map (Karte mit statischen und dynamischen Objektinformationen aus dem Straßenverkehrsraum) zu identizieren, wurde ein Online-Fragebogen erstellt. Interessierte, die hier Anknüpfungspunkte sehen, können unter nachfolgendem Link teilnehmen. 

 

Zur Online-Umfrage

 

 

 

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt…


> Mehr

Staatssekretär Stefan Schnorr und Hamburger Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks zu Besuch auf der TAVF

Am 5. August nahm der Hamburger Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks die Delegation um Staatssekretär Stefan Schnorr (Bundesministerium für Digitales und Verkehr/BMDV) in Hamburg in Empfang. Gemeinsam besuchten Sie unteranderem die innerstädtische TAVF-Teststrecke. Hierbei hat die consider it GmbH als TAVF-Nutzer im Rahmen einer Demonstrationsfahrt über die TAVF-Teststrecke einige Use Cases des V2X-Aftermarketsystems in einem MOIA gezeigt. Dazu gehören u. a. die Einbindung von Daten aus der Urban Data Platform Hamburg und der Echtzeit-Baustelleninformationen aus GeoNetBake, sowie eine Rest-Rot/Grün Anzeige der mit V2X ausgestatteten Lichtsignalanlagen.


> Mehr
Zum Seitenanfang